Wählen Sie bitte Land und Sprache aus.
  • Vinho Verde(4)

    Vinho Verde. Junger Wein aus dem kühlen Norden Portugals

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von
bis
60 | 120

halbtrocken
Messias Vinho Verde
Portugal | Vinho Verde | Weisse Cuvée
Nicht auf Lager. Vorbestellbar.
ab CHF 6,80 * CHF 7,40 *
Inhalt 0.75 Liter (CHF 9,05 * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
(2)

Portugal unkompliziert und lecker!

lieblich
Vinha Maria Blend NV 279 White
Portugal | Vinho Verde | Weisse Cuvée
Auf Lager. Lieferzeit 2-5 Werktage.
CHF 5,95 *
Inhalt 0.75 Liter (CHF 7,95 * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Ein Vinho Verde, wie er typischer nicht sein kann!

halbtrocken
Quinta da Lixa Seixoso Vinho Verde DOC 2019
Portugal | Vinho Verde | Weisse Cuvée
Auf Lager. Lieferzeit 2-5 Werktage.
ab CHF 6,80 * CHF 7,65 *
Inhalt 0.75 Liter (CHF 9,05 * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
(5)

Ein verführerischer Wein, um auf sonniges Wetter anzustoßen!

vegan halbtrocken
Quinta da Lixa Seixoso Rosé Vinho Verde 2020
Portugal | Vinho Verde | Rosé Cuvée
Vorbestellbar. Lagernd ab 04.01.2021
ab CHF 6,80 * CHF 7,65 *
Inhalt 0.75 Liter (CHF 9,05 * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
(5)
60 | 120

Mehr Info

Wer denkt nicht an Sommer und Sonne, wenn es um Portugal geht? Das verstärkt sich noch, wenn die Weine ins Spiel kommen. Und doch, direkt an der nördlichen Grenze zwischen den beiden liegt ein Anbaugebiet, in dem es oft regnet und auch eher kühl ist. Die Rede ist von dem portugiesischen Landweingebiet Minho, das sich zwischen dem Grenzfluss Minho im Norden, den Flüssen Tamega und Douro im Osten sowie dem Atlantischen Ozean im Westen erstreckt. Aus dieser Ecke Portugals kommt aber nicht nur der Minho, sondern hier wird vor allem auch der „Vinho Verde“ produziert, einer der Exportschlager der portugiesischen Weinwirtschaft.

"Verde" heißt sowohl grün als auch jung

"Vinho Verde" bedeutet wörtlich übersetzt zwar "grüner Wein", doch hat der Name nichts mit der Farbe zu tun. Sinngemäß übersetzt müsste es eher "junger Wein" heißen. Der wird in diesem Anbaugebiet in allen Farben gekeltert, von Rot über Rosé bis hin zu Weiß. Tatsächlich sind es zur Hälfte junge, spritzige Rotweine, die die Region hervorbringt. Im Export zeichnet sich diese klare Überzahl allerdings nicht ab. Da sind es dann fast ausschließlich Weißweine, die in den Verlauf kommen und so auch die irrige Annahme verstärken, "Vinho Verde" sei grundsätzlich ein Weißwein. Egal, welche Farbe er hat, ein "Vinho Verde" sollte jung getrunken werden. Denn was ihn auszeichnet, sind seine Spritzigkeit und seine Frische. Die aber halten sich leider nicht ewig.

Traditionen treten den Rückzug an

Rund 25.000 Hektar umfasst die Rebfläche für Portugals "Vinho Verde". Große private Weingüter gibt es nicht viele. In aller Regel sind es kleine Betriebe, die ihre Trauben an Genossenschaften oder die wenigen Privaten verkaufen. Bis heute erziehen viele Winzer ihre Reben an Pergolen. Damit sorgen sie nicht nur für eine bessere Belüftung der Pflanzen und in der Folge eine geringere Anfälligkeit für Krankheiten; sie schaffen damit auch Platz für Nebenprodukte. Am Fuße der Reben wachsen dann Feldfrüchte für den Alltagsgebrauch. Diese traditionelle Anbauart befindet sich allerdings auf dem Rückzug. Es werden zunehmend Maschinen eingesetzt, bei denen eine solche Pflanzart nicht mehr möglich ist.

Während die Portugiesen ihren roten "Vinho Verde" gern selbst trinken, wird der weiße in alle Welt exportiert. Eine goße Genossenschaft produziert in Nord-Portugal um die 45.000 Hektoliter pro Jahr davon. Sortenreine "Vinho Verde" werden aus der Varietät "Alvarinho" gekeltert; mit einem Alkoholgehalt von 12,5 Prozent gehören sie zu den kräftigeren Weinen dieser Region. Etwas frischer und leichter geht es zu, wenn Alvarinho mit Loureiro verschnitten wird, was häufig gemacht wird.